Knapp 30 Germer-Arten besiedeln die Nordhalbkugel der Erde. Es handelt sich dabei um Giftpflanzen, die durch ihre auffälligen Blüten jedoch von Liebhabern geschätzt werden. Sie wachsen in naturnahen Gärten, zieren Gehölzränder und besondere Beete.