Der Name der Glänzenden Wiesenraute lässt sich auf das glänzende Laub der Staude zurückführen. Die Pflanze ist pflegeleicht, fügt sich in allerlei Pflanzungen willig optisch ein und ist eine hervorragende Insektenweide. Die Glänzende Wiesenraute bevorzugt sonnige bis halbschattige Lagen mit einem frischen Untergrund.

Alpenwanderer begegnen der Kleinen Wiesenraute häufig bei ihren Gebirgstouren. Die kompakte Wiesenraute eignet sich für kompakte Pflanzungen, Steingärten oder als Unterpflanzung zwischen lockeren Strauchgruppen. Sie ist pflegeleicht und entwickelt sich zu einem treuen Gefährten im Staudenbeet.

Die Prächtige Wiesenraute macht ihrem Namen alle Ehre. Ihr Blütenstand wirkt dezenter im Vergleich zur Chinesischen Wiesenraute, aber die Größe der einzelnen Blüte ist deutlich üppiger. Sie macht eine hervorragende Figur in Staudenbeeten, als Hintergrundpflanze in Gehölzrändern oder wirkt im Einzelstand als Solitär.

Die Akeleiblättrige Wiesenraute, kurz Akelei-Wiesenraute, ist eine pflegeleichte und treue Gartenpflanze für Staudenbeete und Gehölzränder. Sie schmückt sich während ihrer Blüte mit rosavioletten oder weißen Blütenwolken, die von zahlreichen Insekten besucht werden. Die Wiesenraute lässt sich zudem als Schnittblume schneiden und wirkt in Arrangements sehr dekorativ.

Ein Traum sind die opulenten, wie gleichermaßen grazilen Blütenstände der Chinesischen Wiesenraute. Sie erreichen Höhen von bis zu 2 Metern und zieren Hintergründe, wirken als Solitär oder nehmen eine zentrale Stellung im leicht schattierten Staudenbeet oder dem Gehölzrand ein. Mit den Jahren entwickeln sich die mehrjährigen Wiesenrauten zu wahren Blickfängen im Staudengarten. Im Winter empfiehlt sich ein leichter Frostschutz bei Kahlfrösten.

Die Gelbe Wiesenraute ist eine pflegeleichte winterharte Gartenstaude, die im Hintergrund oder einer zentralen Stelle in der Staudenpflanzung gut aufgehoben ist. Die großen gelben Blütenstände sind weithin sichtbar und locken viele Insekten an. Einen Zierwert bildet zudem das blaugrüne Laub, was die Staude zu einer guten Blattschmuckpflanze macht.
Ein sonniger bis halbschattiger Standort ist der gelbblühenden Wiesenraute sehr genehm.

Die Wiesenraute ist eine wenig beachtete, anspruchslose Staude, die sonnig als auch halbschattig stehen kann. Sie passt gut in Pflanzungen höherer Stauden oder als Hintergrundpflanze.