Greiskräuter, die auch Kreuzkraut genannt werden, eilt ein teils schlechter Ruf voraus. Sie seien giftig, invasiv und gelten als lästige Bei- und Unkräuter. Das trifft für einzelne Arten zu, wobei andere Greiskräuter gute und geschätzte Gartenstauden sein können. Sie gedeihen in sonnigen Staudengärten, entwickeln durch farbiges Laub oftmals einen schönen Blattschmuck und sind zudem gute Insektenpflanzen. Fast 1500 Greiskraut-Arten sind fast vollständig über den Globus verteilt.